Adler-Methode [Blog-Artikel] - Backupcoach

Diese Methode wird dein Tennisspiel für immer verändern!

DIE ADLER-METHODE

Lesezeit: 9 Minuten - von Markus Häusler

Ja, wer weiß...

Vielleicht haben alle anderen Recht. Vielleicht musst du wirklich in der Kindheit angefangen haben Tennis zu spielen, um konstant schönes und erfolgreiches Tennis spielen zu können.

Dann wäre dein Traum ...

... deinen Erzfeind zu besiegen, den du schon seit 3 Jahren um jeden Preis schlagen möchtest ...

... deine Position in der Mannschaft oder auf der Rangliste deutlich zu verbessern ...

... es dir selbst und allen Anderen zu beweisen ...

... spätestens JETZT geplatzt!

Das wäre ärgerlich und traurig, denn Tennis für dich mehr als nur ein Hobby. - Tennis ist deine Leidenschaft. Und du betreibst viel Aufwand, um dieser Leidenschaft regelmäßig möglichst erfolgreich nachzugehen.

Doch wie war das ganz am Anfang deiner Tenniskarriere ... ?

Als Anfänger im Tennis hast du die ersten 1-2 Jahre versucht, deine Technik zu meistern. Dein Ziel: Den Ball über das Netz zu spielen. Und zwar möglichst oft.

Vielleicht spielst du heute schon fünf Jahre lang Tennis. Vielleicht auch 10. Vielleicht bist du aber auch ein Wiedereinsteiger im Tennis.

Wenn es darum geht, im Tennis besser zu werden (und ich denke deshalb liest du gerade diesen Artikel), konzentrieren sich die meisten Tennisspieler auf eine einzige Sache: die Technik.


WORAUF LEGEN VIELE TENNISSPIELER DABEI IHREN FOKUS:

  • Der erste Aufschlag soll schnell und konstant werden.
  • Die Vorhand soll eine echte Waffe sein.
  • Die Rückhand soll keine Schwäche sein.
  • Das Netzspiel will gemeistert werden.


Diese Themen scheinen bei vielen Spielern eine nie enden wollende Verbesserungsschleife nach sich zu ziehen.

Das führt zu viel Frustration, Wut und auch Selbstverurteilungen auf dem Tennisplatz (v.a. im Match). Wir Tennisspieler erwarten viel von uns (und unserer Tennistechnik), doch manchmal scheint es wie verhext zu sein und wir treffen den Ball nicht richtig. - Dieses Gefühl kennst du sicher auch.


Ich schreibe diesen Blog-Artikel mit dem festen Glauben an zwei Dinge:

  1. Egal, wie alt du bist und wie lange du schon Tennis spielst: Es ist möglich, dein Tennisspiel so zu verändern, dass du in nur kurzer Zeit exakt das Tennis spielen kannst, wovon du immer geträumt hast.
  2. Der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht in der drastischen Verbesserung deiner Tennistechnik.


DIE ADLER-METHODE

2019 habe ich diese Methode erfunden, um Spielern wie dir zu zeigen, wie ihre Tennis-Transformation auszusehen hat.


Die Adler-Methode ist die Antwort auf deine Fragen:

  • Wie schaffe ich es, im Match so zu spielen, wie im Training?
  • Wieso verliere ich gegen technisch schwächere Spieler?
  • Was mache ich bei sich wiederholenden Kopfkinos (und Wut, Angst, Nervosität, Selbstverurteilungen) während des Matches?
  • Wie kann ich auch gegen bessere Gegner gewinnen?


Für wen funktioniert die Adler-Methode?

Für alle die Tennisspieler, die offen sind und wissen, dass der Kopf die wesentliche Zentrale in ihrem Tennisspiel ist.

Außerdem natürlich für all diejenigen, die regelmäßig, d.h. mindestens 1-2x pro Woche, auf dem Platz stehen (und Tennis spielen). 😉 


Für wen ist die Adler-Methode nicht geeignet?

Technik-Fanatiker, die davon überzeugt sind, dass die Tennistechnik DER heilige Gral ist (dann bist du hier definitiv falsch!).
Außerdem macht die Adler-Methode auch für Tennis-Anfänger noch wenig Sinn.

Geht's konkreter? - Natürlich! Du solltest die Ausführung folgender Schläge beherrschen, um mit der Adler-Methode effektiv arbeiten zu können:

  • Aufschlag, der zu 80% im Feld landet - egal, wie schnell
  • Vorhand, die du drei Mal in Folge cross in's Feld spielen kannst
  • Rückhand, die als Verteidigungsschlag dienen kann
  • Antizipation für das Aufspringen des Balles 

Wie du siehst, ist die Adler-Methode als Spirale aufgebaut. Und das mit voller Absicht, denn es soll dir eine Sache ganz klar verdeutlichen:

Sehr viele Tennisspieler verbessern ihre Technik und/aber schaffen es dabei nie, die erste Spirale zu verlassen. Sie drehen Runde für Runde in der ersten Spirale - der Technik-Spirale. 

Die Transformation deines Tennislevels besteht aber aus 3 Elementen:

  • Deiner Tennistechnik
  • der Taktik (Schlagentscheidungen, Spielzüge, Spielertypen, usw.)
  • der mentalen Stärke (Konzentration, emotionale Kontrolle, usw.)


Technik ist schön und gut, aber was bringt es dir, der Trainingsweltmeister schlechthin zu sein, wenn du dabei im Match nur selten deine Leistung bringen kannst?

Taktik und mentale Stärke sind deine Schlüssel, um die Basis - deine Technik - in's Match übertragen zu können. - Aber leider redet darüber keiner!

Es ist jetzt an der Zeit, dieses Schweigen zu brechen! 

- Meine Mission als Backup-Coach ist es, tausenden Tennisspielern DAS Tennisspiel zu ermöglichen, das sie nachts nicht einschlafen lässt.
Die Adler-Methode ist dabei das ideale Leitbild, um dir deinen Prozess möglichst genau aufzeigen zu können.


WIE SIEHT DER PROZESS DER ADLER-METHODE AUS?

Zunächst wirst du eine IST-ANALYSE machen. - Reicht deine Tennistechnik aktuell aus (siehe Liste oben), um dich mit weiteren mentalen Themen zu beschäftigen?

Falls ja, ist dann als Nächstes die spannende Frage, mit was du dich als Erstes beschäftigen solltest. Denn es gibt eine Menge an Inhalten und Dingen, mit denen du dich beschäftigen könntest ...


Themen in der taktischen Tenniswelt:

  • Taktische Grundgesetze. Es gibt taktische Grundlagen, die dir das Spiel extrem vereinfachen. Diese kannst und solltest du IMMER anwenden, sobald du auf dem Platz stehst.
  • Schlagentscheidungen. Es gibt Schläge, die machen in bestimmten Situationen einfach keinen Sinn und führen außerdem in 99% der Fälle zu einem Punktverlust - für dich!
    Lerne, die richtigen Entscheidungen im dafür richtigen Moment zu treffen.
  • Spielertypen. Der aggressive Grundlinien-Spieler, der Konterspieler und viele weitere Spielertypen erwarten uns tagtäglich auf dem Tennisplatz. Und jeder dieser Spielertypen hat Stärken und Schwächen - mental  wie auch spielerisch.
    Lerne, deinen eigenen Spielertyp zu finden und möglichst effektiv auszubilden, um deine Gegner zu besiegen.
  • Spielzüge. Taktik einzustudieren, zu üben und im Match umzusetzen ist eine super Möglichkeit, um mehr und schneller Punkte zu machen.
  • Spielstand-Taktik. Wie spielst du beim 40:00 und wie beim 30:30? Es gibt für jeden Spielstand mentale und spielerische Taktiken, die dir dein Spiel unheimlich erleichtern. 

 

Themen in der mentalen Tenniswelt:

  • Match-Vorbereitung, um selbstbewusst und ohne große Nervosität den Platz zu betreten.
  • Konzentrations-Booster. Im Match gibt es Auf’s und Ab’s - das muss ich dir nicht erzählen. Besonders in einer Down-Phase brauchst du die Konzentration, um in den kommenden Spielen mit Selbstvertrauen durch den Ball durchzugehen. 
  • Emotionale Kontrolle. Wut. Angst. Selbstverurteilungen. - Alles Emotionen, die in einem Einzelsport wie Tennis häufig am Deutlichsten in Erscheinung treten. Für dich ist v.a. wichtig: Lerne, deine Emotionen kontrollieren zu können - sonst kontrollieren sie dich!
  • Mentale Methoden im Ballwechsel. Im Ballwechsel brauchst du ... am Besten gar keine Gedanken. Nicht umsonst gibt es den Spruch „Dumm spielt gut“. - Und es ist die Wahrheit, so hart das auch klingen mag!
    Lerne, im Ballwechsel deine Gedanken beiseite zu schieben und dich absolut nur auf den Ball, deinen Treffpunkt und dein taktisches Ziel zu fokussieren.
  • Methoden zwischen den Ballwechseln. Von insgesamt 2 Stunden Spieldauer spielst du eigentlich nur etwa 40 Minuten. - Der Rest ist Pause. Um dich hier nicht von deinem negativen Kopfkino verrückt machen zu lassen, musst du Rituale lernen, um entspannen, taktisch planen und dich wieder fokussieren zu können.

 

Merk dir aber Folgendes: Du kannst dich nicht mit ALLEN Themen gleichzeitig beschäftigen! Um dein Tennislevel nachhaltig und erfolgreich in nur kurzer Zeit verändern zu können, solltest du dir für die nächsten 6 Monte nur 2-3 Themen rauspicken - und an diesen arbeiten. Und zwar NUR an diesen!


DER ADLER ALS KRAFTTIER

Hast du es geschafft, dich in allen 3 Spiralen (technische, taktische und mentale Spirale) zu verbessern? - Dann bist du für mich ein vollkommener Tennisspieler - oder eben auch ein Tennis-Adler!

Warum "Tennis-Adler"?

Naja, weil dieses Tier einfach unglaublich ist: 

  • Der Adler ist Einzelkämpfer da draußen in der Natur - genau wie du auf dem Platz.
  • Er hat mit seinem Adlerblick alles im Griff und weiß in jeder Situation was zu tun ist - wie du, wenn du deine Taktik im Griff hast.
  • Er ist selbstbewusst, dominant und lässt sich nicht einschüchtern - genau so solltest du dich mental auch verhalten.

- Ein vollkommener Tennisspieler ist ausgebildet in allen 3 Bereichen. Er hat in jedem Moment das Wissen und die Waffen an der Hand, die er benötigt, um sein Ziel zu erreichen - welches auch immer das sein mag.

Er hat außerdem verstanden, dass es immer bessere Tennisspieler geben wird und er sich selbst immer nur Stück für Stück verbessern kann - so wie alle anderen Tennisspieler auch! 

Warum sollte es auch sonst heißen: "Tennis - das ewige Spiel."

Die Adler-Spirale kann also immer und immer wieder durchlaufen werden.
Wichtig dabei: Den Fokus nicht nur auf einen Bereich zu richten, sondern in einem Trainingszeitraum immer alle 3 Bereiche (Technik, Taktik und Konzentration) zu  optimieren.


DIE NÄCHSTEN SCHRITTE FÜR DICH

Hast du jetzt auch Lust bekommen, ein vollkommener Tennisspieler zu werden? - Ich glaube an dich, denn es standen bereits viele andere Spieler an genau der Stelle, an der du jetzt auch stehst. - Und sie haben es mit meiner Hilfe geschafft: Sie sind Tennis-Adler!

 Wenn du hier klickst, kannst dir gerne ein paar Erfahrungsberichte dazu durchlesen, um mehr von ihren eigenen Einschätzungen zu hören.

... Oder aber du machst dich alleine auf die Suche nach geeigneten Antworten für dein individuelles Tennisspiel. - Ich wünsche dir viel Glück dabei! Mich hat das nämlich 2+ Jahre und einen hohen vierstelligen Betrag (Bücher, Coachings, Online-Kurse) gekostet.

Auch ich als Tennistrainer musste feststellen: Tennistrainer können dir nur in den seltensten Fällen auch abseits vom Techniktraining helfen.

Damals habe ich mir deshalb geschworen: "Wenn ich es einmal schaffe, regelmäßig glücklich vom Platz zu gehen und mir dabei sagen zu können "Ich habe gespielt was ich kann", dann werde ich auch anderen Tennisspielern zeigen, wie ich es geschafft habe!"

Und genau DAS ist heute meine tägliche Mission.

Wenn du Lust hast, dass ich auch dir helfe, dann wirf einen Blick auf meine Taktik-Bibel (hier klicken). - Sie wird der Schlüssel zur langfristigen Verbesserung deiner Tennis-Taktik sein!

Du hast Probleme, deine Emotionen im Match zu kontrollieren? - Egal, ob extreme Nervosität, Wut oder Angst. All diese Emotionen sind normal - du kannst lernen, sie in Energie für dein Tennisspiel zu verwandeln.

Hierzu wird es bald ein eigenes, spezielles Coaching geben. Schau dazu einfach im Juli 2021 wieder vorbei, um die neusten Infos dazu zu bekommen!

- VIELEN DANK.

Nun bleibt mir nur noch "Danke" zu sagen, dass du diesen Blog-Artikel gelesen hast. Ich hoffe, er hilft dir zu verstehen, warum du gegen vermeintlich schwächere Tennisspieler verlierst und was du zu tun hast, um deinem Tennisspiel ein angemessenes Update zu verpassen.

Alles Gute und hau rein.

Dein Backup-Coach, Markus.😉 

 

© 2016-2021 Backup Coach. All rights Reserved